Inklusion: Neue Stadtwerkstatt in St. Veit

14.10.2019

Inklusion: Neue Stadtwerkstatt in St. Veit

Im Stadtzentrum von St. Veit an der Glan entsteht eine Beschäftigungswerkstätte für Menschen mit Behinderungen.12 Klientinnen und Klienten mit und ohne Hilfebedarf finden dort  eine sinnstiftende sowie integrative und/oder inklusive Betätigung.

Der Verkaufsshop wird ein reichhaltiges Sortiment bieten: Neben Töpferwaren, Filz- und Holzprodukten aus anderen Beschäftigungswerkstätten der Diakonie de La Tour gibt es selbstgemachte Nudeln und Buchteln aus der Küche:WAIERN. Vom Gartenhof, auch eine Einrichtung der Diakonie de La Tour, kann saisonales Bio-Gemüse und Gemüseprodukte erworben werden. Direkt vor Ort stellen die Klientinnen und Klienten selbst Kerzen her, die ebenfalls im Shop angeboten werden. 

„Die Stadtwerkstatt bietet aber auch Dienstleistungen an. Eine Grafikwerkstätte und ein Copy-Shop gestalten und produzieren verschiedene Drucksorten, ein Bügelservice kümmert sich um schöne Wäsche“ erklärt Pfarrer Mag. Dr. Hubert Stotter, Rektor der Diakonie de La Tour.

Mit der Stadtwerkstatt und dem dazugehörigen Verkaufsshop, in dem die Klientinnen und Klienten aktiv mitwirken, entstehen unmittelbare Berührungspunkte zwischen der regionalen Bevölkerung und Menschen mit Behinderungen. Diese Zone der Begegnung und des Austausches trägt maßgeblich zur Förderung einer inklusiven Gesellschaft bei.

Auch die Region selbst soll von der Stadtwerkstatt der Diakonie de La Tour profitieren. „Wir erhoffen uns natürlich, dass das vielfältige Produkt- und Dienstleistungsangebot Menschen in die Innenstadt zieht, da damit auch ein wertvoller Beitrag für die Stadt St. Veit an der Glan entsteht“, so Dr. Andreas Duller, Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelkärnten.

Die Investitionskosten für das Projekt werden im Rahmen des LEADER-Programms der Region kärnten:mitte gefördert. Rektor Hubert Stotter: „Wir sind dankbar und freuen uns sehr, dass uns die Regionalentwicklung kärnten:mitte bei diesem wichtigen Vorhaben unterstützt“.

Die Diakonie de La Tour ist mit mehr als 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 90 Einrichtungen in Kärnten, Osttirol und der Steiermark eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisationen im Süden Österreichs. Mehr als 10.000 Menschen werden stationär und mobil von der Diakonie de La Tour betreut, darunter Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen, Menschen mit Behinderungen und mit Assistenzbedarf, Kinder, Schülerinnen und Schüler, Menschen mit Erkrankungen und Suchtproblematiken, Menschen im Alter sowie Menschen auf der Flucht. Soziales Engagement, orientiert an christlichen Werten, wird bei uns seit über 145 Jahren gelebt. Die Diakonie de La Tour ist Mitglied der Diakonie Österreich, einem der fünf großen Wohlfahrtsverbände in Österreich.

Rückfragen Presse:             
Hansjörg Szepannek                        
hansjoerg.szepannek@diakonie-delatour.at                                               
Tel: 0664-8504067                                        
www.diakonie-delatour.at                             

Regionalentwicklung kärnten:mitte
Presse,
medien@kaernten-mitte.at
Tel. 04212/ 45 608-22
www.region-kaerntenmitte.at

Mag. Hansjörg Szepannek Mag. Hansjörg Szepannek Pressekontakt

Referat Kommunikation

workpref(+43) 0463 32303-309
workpref(+43) 0664 8504067
hansjoerg.szepannek(at)diakonie-delatour.at