Berufliche Integration

Ausbildungsabschluss - Was passiert danach?

Die Anlehre endet in der Regel nach drei Jahren. Eine Verlängerung (maximal ein Jahr) ist nach Absprache mit der zuständigen Abteilung des Amtes der Kärntner Landesregierung möglich, wenn zu erwarten ist, dass die berufliche und/ oder persönliche Qualifizierung dadurch erreicht werden kann. Die Abschlussprüfung wird von externen Prüfer/-innen der Wirtschaft abgenommen. 

Vermittlung

  • Im Idealfall endet die Anlehrausbildung mit der Vermittlung auf einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz oder eine Integrative Lehre. 
  • Eine weitere Qualifizierung kann auch die Vermittlung in eine Fähigkeitsorientierte Beschäftigung mit der Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung sein.

Jobcoaching

Auch nach erfolgter Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt soll die Anbindung an das Ausbildungszentrum in der Form bestehen bleiben, dass die für die Dauer von sechs Monaten im Bedarfsfall Unterstützung von pädagogischen Fachkräften in Anspruch genommen werden kann.

Dipl. -Päd. Sonja Pertl Dipl. -Päd. Sonja Pertl

Stv. Fachbereichsleitung Menschen mit Behinderungen / Leitung Berufliche Integration

workpref(+43) 0664 88272635
sonja.pertl(at)diakonie-delatour.at