Flucht & Inklusion

HERA – Gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen*

HERA ist ein Empowerment und Peer-Education Projekt als Kooperation des Mädchenzentrums Klagenfurt (Projekt-Lead), der Frauen- und Familienberatungsstelle WIFF, sowie der Diakonie de LaTour, Stabsstelle Flucht & Inklusion.

Die Stabsstelle bildet motivierte Burschen* und jungen Männern* mit Migrations- oder Fluchtbiographie ab 14 bis maximal 26 Jahren zu „Buddies“ (Role Models/Vorbildern) aus, welche sich für einem selbstbestimmtes Leben in Österreich für alle und gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen* einsetzen.

Projektziele

  1. Beratungs- und Weiterbildungsangebote für Mädchen* und Frauen* am Mädchenzentrum und im WIFF
  2. Peer-Education-Ausbildungen in Klagenfurt für Mädchen* (Mädchenzentrum) und Burschen* (Diakonie de La Tour) mit Migrations- oder Fluchtbiographie
  3. Workshops von ausgebildeten Vorbildern als Peers in Schulen und Jugendeinrichtungen zu den Themen Gleichberechtigung, Geschlechterrollenbilder, Gewalt, etc.

Projektraum
Kärnten

Projektlaufzeit
Beginn: 01.10.2020, Ende: 31.12.2021

Dauer
15 Monate

Ihr:e Ansprechpartner:in für das Projekt ist:
In allen Anliegen können Sie sich direkt an die Stabsstellenleitung wenden.+

Sieglinde-Trannacher-Würdigungspreis 2020, ilab crossmedia OG, Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung, M & R Bauholding GmbH, SPÖ-Club Klagenfurt am Wörthersee, Stadt Klagenfurt, Technische Ausbildungs GmbH, Volkshilfe Kärnten 

Das Projekt HERA wird aus Mitteln des österreichischen Integrationsfonds und des Landes Kärnten gefördert. Die Finanzierung nicht förderbarer Kosten erfolgt durch die Diakonie auf Spendenbasis.

     

Marcel Leuschner
Marcel Leuschner

Stabsstellenleiter Flucht & Inklusion

(+43) 0664 88 27 26 76
marcel.leuschner(at)diakonie-delatour.at
Verena Neri, BA BA
Verena Neri, BA BA

Stv. Stabsstellenleiterin Flucht & Inklusion, Assistenz

(+43) 0664 88 65 48 83
verena.neri(at)diakonie-delatour.at