Presseinformationen der Diakonie de La Tour

Presse: Ein Feld voller Getreideähren mit vereinzelt lila Blumen

Diakonie de La Tour setzt auf nachhaltige Qualitätssicherung: Fünf weitere Einrichtungen im Bereich Menschen im Alter sind E-Qalin zertifiziert.
Am 23.10.2018 fand im Beisein von LHStv. in Dr. in Beate Prettner die Zertifikatsverleihung „E-Qalin“ statt. 16 Monate wurde daran gearbeitet, 1.660 Stunden aufgewendet, nun geht es an die weitere Umsetzung.

Die bestmögliche Pflege und eine professionelle Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner sind die obersten Ziele in den Häusern für Menschen im Alter der Diakonie de La Tour. Um diese Ziele nachhaltig umsetzen zu können, wurde in fünf weiteren Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Menschen im Alter mit Unterstützung des Landes Kärnten ein E-Qalin Zertifizierungsprozess initiiert.  Ab sofort dürfen das Haus Bethesda (Spittal an der Drau), das Haus Elim und das Haus Elvine (Treffen am Ossiacher See), das Haus Harbach (Klagenfurt) und das Ernst-Schwarz-Haus (Feldkirchen) das E-Qalin-Zertifikat tragen.

Über einen Zeitraum von 16 Monaten wurde an der Zertifizierung gearbeitet. Innovative Verbesserungs- und Entwicklungspotentiale wurden evaluiert und ein besonderes Augenmerk auf die Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner gelegt. „In den letzten Monaten haben wir 1.660 Arbeitsstunden in den Qualitätsprozess investiert und 1.400 Verbesserungsvorschläge gesammelt. Bei diesen geht es nicht nur um Pflege, sondern um einen ganzheitlichen Blick auf den zu betreuenden Menschen - vom Einzug in unsere Einrichtung über die Gestaltung der Zimmer, bis hin zu Tagesabläufen und dem Pflegeprozess“, so der Rektor der Diakonie de La Tour, Pfarrer Mag. Dr. Hubert Stotter. „Es ist immer wichtig zu hinterfragen, ob das, was man tut, auch aus Sicht der zu betreuenden Menschen sinnvoll ist. Aus diesen Rückmeldungen können wir dann unsere Angebote weiterentwickeln.“

Als nächster Schritt erfolgt nun die Umsetzung von eingebrachten Vorschlägen. Diese wurden zu ca. 200 Punkten zusammengefasst. „Die Zertifizierung ist für uns eine große Auszeichnung, aber auch ein Auftrag zur Weiterentwicklung“, resümiert Stotter. „Unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden weitere Schritte zur Qualitätssicherung umsetzen und so ein professionelles und zeitgemäßes Angebot sicherstellen.“  Mit der gestern erfolgten Zertifizierung tragen alle Einrichtungen für Menschen im Alter der Diakonie de La Tour das E-Qalin-Zertifikat.

Am 23.10.2018 fand in Anwesenheit von LH-Stv.in Dr.in Beate Prettner, Pfarrer Mag. Dr. Hubert Stotter (Rektor der Diakonie de La Tour), Akad. GPM Peter Grünwald (Fachbereichsleitung Menschen im Alter, Diakonie de La Tour) und Mag. Adelheid Bruckmüller (Geschäftsführerin IBG, Institut für Bildung im Gesundheitsdienst) die offizielle Zertifikatsübergabe in der Diakonie de La Tour statt.

Die Diakonie de La Tour ist eine der größten Sozialorganisationen im Süden Österreichs mit mehr als 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in rund 90 Einrichtungen in Kärnten, Osttirol und der Steiermark. Wir begleiten, pflegen und fördern Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen, Menschen mit Behinderungen und mit Assistenzbedarf, Kinder, Schülerinnen und Schüler, Menschen mit Erkrankungen und Suchtproblematiken, Menschen im Alter sowie Menschen auf der Flucht. Soziales Engagement, orientiert an christlichen Werten, wird bei uns seit über 145 Jahren gelebt. Die Diakonie de La Tour ist Mitglied der Diakonie Österreich, einem der fünf großen Wohlfahrtsverbände in Österreich.  

Rückfragen Presse:    
Hansjörg Szepannek, Tel. 0664-8504067

                                         
www.diakonie-delatour.at

Mag. Hansjörg Szepannek Mag. Hansjörg Szepannek Pressekontakt

Referat Kommunikation

workpref(+43) 0463 32303-309
workpref(+43) 0664 8504067
hansjoerg.szepannek(at)diakonie-delatour.at