Der singende Briefträger

Schreibende Hand
21.10.2019 | Menschen mit Behinderungen

Der singende Briefträger

Selten landen Briefe und Pakete so charmant beim Empfänger wie bei uns in der Diakonie de La Tour in Waiern.

Reinhold Rutrecht bei seiner täglichen Postrunde

Wenn es einen Preis für den sympathischsten Briefträger geben würde, dann hätte sich diesen Reinhold Rutrecht verdient. Man kennt ihn in Waiern als Diakonie Hausbriefträger. Und wer die Diakonie in Waiern kennt, weiß, welche Distanzen zwischen den Einrichtungen von ihm täglich zu Fuß (!) angesteuert werden. „Für mich ist das überhaupt nicht weit“, erzählt er, während er mit forschem Tempo und prall gefülltem Rucksack seine kilometerlange Vormittagsrunde startet. Ausgangspunkt ist stets die Stadtwerkstatt Feldkirchen, eine Arbeitsstätte für Menschen mit Behinderungen, in der er am Nachmittag noch in der Deko-Werkstatt und in der Küche mithilft. Konditionell weniger Starke, die Herrn Rutrecht begleiten dürfen, finden sein Tempo erst einmal beeindruckend. Was daran noch verblüfft, ist, dass er dabei Luft genug hat, um Melodien zu pfeifen und zu singen. „Musik ist mein ganz großes Hobby, ich bin ein totaler Volksmusik- und Schlagerfan“, verrät Rutrecht. Ein weiteres Steckenpferd sind Tierbücher: „Immer wenn ich ein Neues sehe, muss ich es kaufen“, schwärmt er.

Rutrechts erstes Ziel an diesem Vormittag ist die WG future, eine Kinder- und Jugendwohngemeinschaft. „Die gute Laune, die Reinhold uns gleichzeitig mit der Post mitbringt, ist ansteckend“, erzählt Conny Moore, die Leiterin des Hauses. „Sein täglicher Besuch - Smalltalk inklusive - gehören einfach dazu.“ Nahezu dasselbe hört man aus allen anderen Einrichtungen, die ebenfalls auf seiner Route liegen. Egal ob im Sekretariat im Krankenhaus Waiern, in den Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Menschen im Alter oder in den Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Das Davidzentrum, ein Förderbereich für Menschen mit Behinderungen, ist an diesem Tag sein letzter Einsatzort. Dort stimmt Rutrecht gemeinsam mit dem Leiter, Achim Seebacher, der spontan zu Gitarre greift, abermals ein paar Schlager-Melodien an, um sich schließlich singend und schnellen Schrittes für diesen Vormittag zu verabschieden…


Verwandte Artikel

Mag. Nikolaus Onitsch Mag. Nikolaus Onitsch Onlinekommunikation, Redaktion

Referat Kommunikation

workpref(+43) 0463 32303-313
nikolaus.onitsch(at)diakonie-delatour.at