Fünf Fragen an die Raumpflegerin …

Fünf Fragen an die Raumpflegerin …

Raumpflegerin Luca Milič bei der Arbeit

Blitzende Böden, strahlenden Fenster, geleerte Papierkörbe, immer frische gegossenen Blumen und so manches mehr …
Raumpflegerin Luca Milič sorgt als Raumpflegerin gemeinsam mit ihren Kollegen für eine angenehme Atmosphäre in der Diakonie de La Tour.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten?
Besonders freut es mich, wenn ich meine Kunden zufrieden stellen kann. Die Mitarbeiter/innen, die unseren Reinigungsservice nutzen, zeigen sehr viel Anerkennung für die geleistete Arbeit und sind immer wieder dankbar für einen sauberen Arbeitsplatz.

Was ist das Schwierigste an Ihrem Job?
Oft ist es nicht einfach alle Aufgaben innerhalb des Zeitplans zu erledigen und es müssen Prioritäten gesetzt werden. Dann muss noch das Equipment speziell auf die zu reinigenden Areale abgestimmt werden – da ist schon viel Selbständigkeit und Wissen gefordert.

Wie sieht ihr Arbeitsalltag aus?
Bei Dienstbeginn ist zuerst mal zu checken, was alles an Tätigkeiten an diesem Tag anfällt. Dann geht es an die Vorbereitung des Reinigungswagens mit Equipment. Ist alles sauber, geht es an die Nachbereitung. Es müssen natürlich alle Utensilien für den nächsten Einsatz fit gemacht und eventuell auch nachbestellt werden.

Warum haben Sie sich für die Diakonie de La Tour als Arbeitgeber entschieden?
Nach meiner Karenzzeit war ich auf der Suche nach einem Arbeitsplatz, der es mir möglich macht, mich auch ausreichend meinen Kindern zu widmen. Das war gar nicht so einfach. Als ich von der Diakonie und deren Leitbild erfahren hatte, probierte ich mein Glück und es ergab sich tatsächlich eine Beschäftigung mit flexiblen Einsatzzeiten.

Welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es in der Diakonie de La Tour mit Ihrem Berufsbild?
Es besteht die Möglichkeit eine Ausbildung als Reinigungsfachkraft zu absolvieren. Zusätzlich wird Wert auf adäquate Weiterbildung im Bereich Reinigung und Hygiene geachtet, sodass man immer am neuesten Stand ist. Es besteht auch die Option in die Führungsebene aufzusteigen und eine Objekt- oder Standortleitung zu übernehmen.