Flucht & Inklusion

Arbeitsmarktprojekte

Projekt „A:LIfe – Asyl, Lehre und Industrie“

Diese Initiative ermöglicht, im Rahmen einer Lehrausbildung, in Kärnten ansässigen Unternehmen die pragmatische Integration von asylrechtlich positiv beschiedenen Menschen in den österreichischen Arbeitsmarkt. Teil des Programms ist eine AMS geförderte, strukturierte Sozialisationsphase, in der österreichisch-europäische Kulturwerte, Mathematik- und Deutschkenntnisse sowie lehrstellenspezifisches Fachwissen in Kooperation mit dem Berufsförderungsinstitut Kärnten (bfi) und der Diakonie de La Tour vermittelt werden. Im Anschluss an diese Maßnahme gewährleistet die Diakonie de La Tour die sozial- und integrationspädagogische Betreuung während der ersten neun Monate im 1. Lehrjahr. Als Initiative der Infineon Vorstandsvorsitzenden Dr.in Sabine Herlitschka und in Kooperation zwischen dem Arbeitsmarktservice Kärnten (AMS), der Industriellenvereinigung Kärnten (IV), der gemeinnütziges Personalservice Kärnten GmbH (GPS) sowie der technischen Ausbildungs GmbH konnte 2016 mit der Erstumsetzung begonnen werden.

Projektziele

  1. Commitment zur Widmung von Lehrstellen aus der in Kärnten ansässigen Industrie (Grp. 1) oder von Hotellerie- und Gastronomieunternehmen und der Bauwirtschaft (Grp. 2: Mangelberufe).
  2. Identifikation und Auswahl potentieller Lehrlinge mit asylrechtlich positivem Status
  3. Zwei- bis Viermonatige Vorqualifikation von 24-30 jungen Erwachsene und Vermittlung an entsprechende Partnerunternehmen
  4. Lehrausbildung und neunmonatige, sozialpädagogische Nachbetreuung im Lehrbetrieb

Projektraum

Kärnten

Projektlaufzeit

Jährliche Fortsetzung nach Förderzusage

Dauer:

11-13 Monate

Das Projekt wird vom AMS Kärnten und dem Land Kärnten gefördert.

Projekt „TourIK – Tourismus & Integration in Kärnten“

Dieses Projekt wurde auf Initiative des KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds und der ÖHT Österreichischen Hotel- und Tourismusbank GmbH in enger partnerschaftlicher Kooperation mit der Diakonie de La Tour und dem Tourismus WissensLabor der Fachberufsschule für Tourismus Warmbad Villach ausgearbeitet und bietet gleichermaßen Chancen für benachteiligte Personengruppen als auch für die örtlich ansässige Tourismuswirtschaft - schwerpunktmäßig in der Region Villach

bzw. im Kärntner Zentralraum. Die Fachhochschule Kärnten stellt die wissenschaftliche Begleitung des Projekts. Die Erstumsetzung erfolgt 2017.

Projektziele

  1. Clearing und Potentialanalyse von AsylwerberInnen, insbesondere unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen (UMF) und asylrechtlich positiv beschiedenen Menschen; Schwerpunkt Villach-Stadt, Villach-Land für touristische Berufsbilder
  2. Zwölfmonatige Ausbildung, vergleichbar mit einer Vorlehre, von 30 Personen der Zielgruppe
  3. Betriebliche Vermittlung und neunmonatige, sozialpädagogische Nachbetreuung im Lehrbetrieb
  4. Wissenschaftliche Begleitung und Dokumentation der Learnings/Ergebnisse für anschließenden Wissenstransfer und Fortsetzungsprojekte

Projektraum

Kärnten bzw. Schwerpunkt Bezirke Villach-Stadt/Villach-Land

Projektlaufzeit

Beginn: 02.10.2017, Ende: 31.07.2019

Dauer:

22 Monate

Das Projekt wird vom AMS Kärnten und dem BMWFW gefördert.
In allen Anliegen können Sie sich direkt an die Stabsstellenleitung wenden.

Herr Marcel Leuschner
Telefon: (+43) 0664 88272647
E-Mail: ">
Harbacher Straße 70
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Ihre Ansprechpartner für die einzelnen Projekte sind;

Projekt A:LIfe
Frau Anshela Berkovskaja
Telefon: (+43) 0664 88963151
E-Mail: -
E-Mail/Projekt: ">
St.Josef-Str. 7/5/2
9500 Villach

Projekt TourIK
Frau Monika Lanik
Telefon: -
Telefon/Haus: -
E-Mail: ">
E-Mail/Projekt:
St.Josef-Str. 7/5/2
9500 Villach

Flucht & Inklusion




Marcel Leuschner Marcel Leuschner

Stabsstellenleiter Flucht & Inklusion

workpref(+43) 0664 88 27 26 76
marcel.leuschner(at)diakonie-delatour.at