Presseinformationen der Diakonie de La Tour

Presse: Ein Feld voller Getreideähren mit vereinzelt lila Blumen

15 Jahre gelebte Inklusion in Klagenfurt: Stadtcafé und Galerie de La Tour feierten Begegnungsfest mit Künstlerinnen und Künstlern des Atelier de La Tour

Am 4. Juli 2018 begingen das Stadtcafé der Diakonie de La Tour und die Galerie de La Tour ihr 15-Jahr-Jubiläum und luden zu einem kleinen, aber feinen Begegnungsfest in die Lidmanskygasse 8 in Klagenfurt. Zwischen 10:00 und 13:00 Uhr waren mit Jürgen Ceplak, Roland Groinigg, Christian Gurker, Ingrid Kowatschitsch, Paul Nusitz, Harald Rath, Agnes Stracke und Josef Streng auch acht KünstlerInnen mit besonderen Begabungen aus dem Atelier de La Tour vor Ort und ließen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter blicken.

Das Stadtcafé bietet kulinarische Gaumenfreuden, Kunstgenuss und vor allem die Möglichkeit der Integrativen Berufsausbildung für Jugendliche mit Lernbeeinträchtigungen. Die benachbarte Galerie de La Tour hat sich seit ihrer Eröffnung im Jahr 2003 zu einem viel beachteten Treffpunkt für Kunstinteressierte entwickelt und bietet Menschen mit und ohne Behinderungen eine Ausstellungsplattform von internationalem Format. 

„Integrative Beschäftigungsmodelle bieten Menschen mit Behinderungen Zugang zu den Lebens- und Arbeitswelten der heutigen Gesellschaft,“ sagt Pfarrer Mag. Dr. Hubert Stotter. „Das Stadtcafé und das Atelier de La Tour mit seiner Galerie sind seit Jahren Leuchtturmprojekte gelebter Inklusion in Kärnten.“    

Im Stadtcafé in Klagenfurt, das derzeit sechs Lehrlinge beschäftigt, konnten in den letzten 15 Jahren bereits rund 30 Restaurantfachkräfte ausgebildet und zumeist erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt vermittelt werden. „Wir ermöglichen unseren Lehrlingen eine ihren Bedürfnissen entsprechende, fundierte Ausbildung für gastronomische Berufe in Form der verlängerten Lehre oder der Teilqualifikation“, sagt Gabriele Schöffmann, Leiterin des Stadtcafés. „Unterstützt werden wir dabei seit Jahren durch das Sozialministeriumservice und das Sozialreferat des Landes Kärnten.“

Im Atelier de La Tour in Treffen am Ossiacher See können sich bildnerisch talentierte und kreative Menschen mit besonderen Bedürfnissen als Künstlerinnen und Künstler etablieren. Mittlerweile arbeiten zehn Künstler und Künstlerinnen täglich im Atelier. Regelmäßig werden Werke aus dem Atelier in der Klagenfurter Galerie de La Tour präsentiert. „Die Galerie de La Tour ist ein Ort der Kommunikation, des Austausches und der Inspiration“, sagt Mag. Christine Stotter, die sowohl das Atelier als auch die Galerie de La Tour mit großem Engagement leitet. „Beim Begegnungsfest am 4.7. gibt es die Möglichkeit, die Galerie zu besuchen und unseren Kunstschaffenden bei ihrer Arbeit über die Schulter zu blicken.“

Die Diakonie de La Tour ist eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisationen im Süden Österreichs mit mehr als 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in rund 90 Einrichtungen in Kärnten, Osttirol und der Steiermark.

Wir begleiten, pflegen und fördern Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen, Menschen mit Behinderungen und mit Assistenzbedarf, Kinder, Schülerinnen und Schüler, Menschen mit Erkrankungen und Suchtproblematiken, Menschen im Alter sowie Menschen auf der Flucht. Soziales Engagement, orientiert an christlichen Werten, wird bei uns seit über 145 Jahren gelebt. Die Diakonie de La Tour ist Mitglied der Diakonie Österreich, einem der fünf großen Wohlfahrtsverbände in Österreich.  

 

Rückfragen Presse:
Mag. Sonja Kölich
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel: 0664-8477560

                                  
www.diakonie-delatour.at
www.diakonie-delatour.at/stadtcafe
www.diakonie-delatour.at/galerie-delatour
www.diakonie-delatour.at/atelier-delatour

Mag. Hansjörg Szepannek Mag. Hansjörg Szepannek Pressekontakt

Referat Kommunikation

workpref(+43) 0463 32303-309
workpref(+43) 0664 8504067
hansjoerg.szepannek(at)diakonie-delatour.at