Presseinformationen der Diakonie de La Tour

Presse: Ein Feld voller Getreideähren mit vereinzelt lila Blumen

Große Fachtagung am 12.06.2018 im Lakeside Park in Klagenfurt. Inhaltlich werden ethische, neurobiologische und rechtliche Aspekte von Gewalt in Betreuungseinrichtungen erörtert sowie deeskalierende Handlungsmodelle in Vorträgen und Workshops erarbeitet.

Sujet Erdbeeren mit Schlag

(Klagenfurt, 06.06) Gewalt im professionellen Betreuungsalltag ist innerhalb des Sozialbereiches ein Thema, das viele bewegt. Die Diakonie de La Tour widmet diesem komplexen Themenfeld am 12.06.2018 eine Fachtagung. „Wir haben uns entschlossen, dieses wichtige Thema in einer Fachtagung breit zu diskutieren und es so auch ins öffentliche Bewusstsein zu holen“, sagt Pfarrer Mag. Dr. Hubert Stotter, Rektor der Diakonie de La Tour. „Das große Interesse und die vielen Anmeldungen zeigen, wie sehr das Thema alle beschäftigt – noch nie war eine Tagung bei uns so schnell ausgebucht.“ 370 Personen werden teilnehmen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sozialeinrichtungen sind in ihrem Arbeitskontext oft mit Gewaltsituationen konfrontiert. Einerseits können Klientinnen und Klienten aufgrund ihres Krankheitsbildes, ihrer Beeinträchtigung oder ihrer belastenden Vorerfahrung, Bedürfnisse oft nicht adäquat zum Ausdruck bringen. Andererseits können Krisensituationen die Betreuenden an die Grenzen ihrer Selbstkontrolle bringen, wodurch die Gefahr entsteht, dass professionelles Handeln durch impulsive Reaktionen ersetzt wird. Deshalb ist es wichtig, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit entsprechendem Fachwissen und Handlungskompetenzen auszustatten, damit sie in kritischen Situationen professionell agieren können.

Um das zu erreichen, wurden namhafte Referentinnen und Referenten aus Österreich und Deutschland eingeladen, die sich mit neurobiologischen Ursachen, rechtlichen Grundlagen, Gewaltprävention sowie konkreten Handlungsmodellen im Fall von Krisensituationen auseinandersetzen.Zudem präsentiert die designierte Direktorin der Diakonie Österreich, Dr. Maria Katharina Moser, eine ethische Perspektive zur Gewalt im professionellen Betreuungsalltag.

Weiters referieren u.a. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mazal (Universität Wien), Univ.-Prof. Dr. med. Joachim Bauer (Universität Freiburg) und Primaria Dr. Renate Clemens-Marinschek (Krankenhaus de La Tour Treffen). Das gesamte Programm inklusive Informationen zu den Workshops ist unter https://www.akademie-delatour.at/seminar/ausgebucht-fachtagungerdbeeren- mit-schlag abrufbar.

Die Diakonie de La Tour ist eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisationen im Süden Österreichs mit rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in mehr als 85 Einrichtungen in Kärnten, Osttirol und der Steiermark. Wir begleiten, pflegen und fördern Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen, Menschen mit Behinderungen und mit Assistenzbedarf, Kinder, Schülerinnen und Schüler, Menschen mit Erkrankungen und Suchtproblematiken, Menschen im Alter sowie Menschen auf der Flucht. Soziales Engagement, orientiert an christlichen Werten, wird bei uns seit über 145 Jahren gelebt. Die Diakonie de La Tour ist Mitglied der Diakonie Österreich, einem der fünf großen Wohlfahrtsverbände in Österreich.

Rückfragen Presse:
Hansjörg Szepannek (Presse Diakonie de La Tour)

Tel: 0664-8504067
www.diakonie-delatour.at

Mag. Hansjörg Szepannek Mag. Hansjörg Szepannek Pressekontakt

Referat Kommunikation

workpref(+43) 0463 32303-309
workpref(+43) 0664 8504067
hansjoerg.szepannek(at)diakonie-delatour.at