Unsere Spendenangebote

  • https://www.diakonie-delatour.at/hoffnung-spenden-fuer/assistenzleistungen
  • http://www.diakonie-delatour.at/hoffnung-spenden-fuer/kletterturm
  • http://www.diakonie-delatour.at/hoffnung-spenden-fuer/WG-Terra
  • https://www.diakonie-delatour.at/hoffnung-spenden-fuer/kunst-botschafter
  • http://www.diakonie-delatour.at/hoffnung-spenden-fuer/menschen-auf-der-flucht
  • http://www.diakonie-delatour.at/hoffnung-spenden-fuer/hospizbewegung

Oase der Geborgenheit

Erinnerungslücken, Orientierungslosigkeit, Sprachstörungen, Probleme bei gewohnten Abläufen, Personen werden nicht mehr erkannt … Demenz-Symptome verunsichern und belasten: Was passiert da? Wie kann ich das Verhalten und die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz verstehen? Was brauchen sie? Was hilft ihnen? Wie können wir gut in Beziehung treten und miteinander kommunizieren? Beratung, Vorträge und Schulungen sowie Austausch mit anderen Angehörigen informieren und geben Anregungen, Ermutigung und Rückhalt.

Liebe Freudinnen und Freunde der Diakonie de La Tour

Es gibt Dinge im Leben, die verlieren nie an Bedeutung: eine sanfte Berührung, das Zwitschern der Vögel, der Geruch des Frühlings, die Stimme einer vertrauten Person. Bei fortschreitender Demenz sind es solche Konstanten, die Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

So mag etwa Herr Leopold* den Geruch von Eierspeise am Morgen, weil ihn das an seine Kindheit erinnert. Frau Antonia* hingegen liebt es, wenn jemand bei ihr ist, der ihr lange in die Augen sieht und dabei die Hand hält. Frau Berta* entspannt sich, wenn ihr jemand ins Ohr singt, während sie aus den großen Fenstern ins Freie blicken kann und Herr Gustav* kommt durch das Berühren seiner weichen Decke zur Ruhe …

Alle diese Menschen haben eines gemeinsam: sie leben in unserem Haus St. P eter, einer Wohn- und Pflegeeinrichtung der Diakonie de La Tour in Klagenfurt. Sie sind hochgradig dement, bettlägerig und intensiv pflegebedürftig. Es fehlt ihnen an Möglichkeiten, ihre Bedürfnisse nach Nähe, nach zwischenmenschlichem Kontakt nachzukommen oder aber ihre Ängste auszudrücken. Ebenso fehlt es an Platz.

Mit dem Gemeinschaftsraum „Oase“ im Haus St. Peter verfolgen wir das Ziel, die Lebens- und Wohnatmosphäre auf die individuelle Situation der Bewohnerinnen und Bewohner anzupassen. Intensive Rund-um-die-Uhr-Betreuung, Licht, Farben, Geräusche und Gerüche tragen in der „Oase“ viel zu einer beruhigenden, angstfreien Umgebung bei. Spezialmöbel, wie z.B. mobile Raumteiler mit integriertem Stauraum für benötigte Pflegeutensilien, stellen sicher, dass die Intimsphäre gewahrt bleibt.

Aufgrund dieser Anforderungen benötigen wir für das Projekt „Oase“ im Haus St. Peter mehr Raum. Dafür sind auch bauliche Maßnahmen erforderlich.

Eine Spende bewirkt hier viel. Mit z.B. 90 Euro für eine Demenzdecke, mit 280 Euro für Spezialmöbel oder mit 1.000 Euro als Beitrag für notwendige bauliche Maßnahmen schenken Sie Menschen mit Demenz Geborgenheit in (der) Gemeinschaft.

 

Herzlichen Dank!

Ihr

Pfarrer Mag. Dr. Hubert Stotter
Rektor Diakonie de La Tour

Hoffnung spenden für:
Oase der Geborgenheit


Das Spendenkonto für Ihre Hoffnungsspende:

Diakonie de La Tour gemeinnützige Betriebsges.m.b.H.
Sparkasse Feldkirchen/Kärnten 
IBAN: AT42 2070 2000 0004 0006
BIC: SPFNAT21

Bitte geben Sie das gewünschte Spendenprojekt als Verwendungszweck bei Ihrer Überweisung an. Ihre Spende wird entsprechend Ihrem Wunsch verwendet. 
Herzlichen Dank!

 


Kindern Sprache schenken


Garten als Seelentröster


Kinderhospiz


Juno

Atelier
Atelier de La Tour

Kinder & Jugendliche
Kinder & Jugendliche auf der Flucht

Christian Otto Wissounig
Christian Otto Wissounig

Unternehmenskooperation & Legate

(+43) 0463 32303-323
(+43) 0664 813 44 46
christian.wissounig(at)diakonie.at
Mag.a. Sandra Parenzan
Mag.a. Sandra Parenzan

Spender*innen-Service

+43 (0)1/ 409 8001-35444
sandra.parenzan(at)diakonie.at