Über uns

Autismus: Aktion_Alter_Platz_

Inklusion: Was wir umsetzen wollen

Für uns bedeutet Inklusion die selbstverständliche gesellschaftliche Einbindung aller Menschen, unabhängig ihrer Herkunft, sozialen Stellung, Behinderung oder sexuellen Orientierung. Inklusion verlangt ein Gesellschaftssystem, das jeden Menschen in seiner Individualität annimmt und wertschätzt, Vielfalt als Normalität wahrnimmt und die, sich daraus ergebenden, Ressourcen erkennt. Es bedarf einer Kultur der Offenheit und Bereitschaft sich auf Neues einzulassen, vor allem aber das Erleben positiver Erfahrungen, um einen Paradigmenwechsel nicht nur auf wissenschaftlicher Ebene, sondern auch in der Gesellschaft herbeizuführen.

Die Umsetzung des Inklusionsgedanken fördern wir in drei Dimensionen:

1. Inklusive Kulturen schaffen

  • Eine von gegenseitiger Wertschätzung getragene, konstruktive Zusammenarbeit unterschiedlicher Vertreterinnen und Vertreter der Gesellschaft in Bezug auf wichtige Zukunftsfragen initiieren und fördern.
  • Vielfältige Begegnungsmöglichkeiten auf formeller und informeller Ebene schaffen.
  • Die eigenen Überzeugungen und Werte gemeinsam reflektieren.

2. Inklusive Strukturen etablieren

  • Rahmenbedingungen einfordern und schaffen, welche die Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft ermöglichen.
  • Rahmenbedingen in diesem Sinne sind sowohl gemeinsame barrierefreie Bildungseinrichtungen als auch individuell förderliche und notwendige institutionelle Angebote in Form von  gemeinwesennahen Wohn-, Beschäftigungs- und Unterstützungsmöglichkeiten.
  • Allen Menschen sind diesbezüglich Wahlmöglichkeiten zu eröffnen.

3. Inklusive Praktiken entwickeln

  • Die Unterschiede von Menschen als Bereicherung wahrnehmen.
  • Neues Wissen und Erfahrungen in wichtige Zukunftsfragen einbeziehen und unterschiedliche Ressourcen nutzen.
  • Den Aufbau von professionell begleiteten, gemeinwesennahen Unterstützungsstrukturen vorantreiben, Institutionen öffnen und neue inklusive Begleitungskonzepte entwickeln.

Gesellschaftliche Systeme, die sich über die Jahre hinweg auf Basis von kulturellen Normen, Werten und Erfahrungen entwickelt haben, lassen sich nicht über Nacht verändern. Es bedarf eines längeren Prozesses, um den Inklusionsgedanken in der Gesellschaft zu manifestieren und ein gelebtes, respektvolles Miteinander zu erreichen.

Das ist unser Ziel.