Kindergarten Feld am See

Kindergarten Feld am See: Zwei Kinder unterhalten sich kichernd

Pädagogische Ausrichtung

Der Fokus bei der Auswahl unserer Angebote orientiert sich nach dem bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan zur Erreichung der Schulfähigkeit, spielerisch und ohne jeglichen Leistungsdruck.

Spiel ist die Form kindlichen Lernens
Unserer Aufgabe, ein Lernfeld zu bereiten, welches dem Alter und dem Entwicklungsstand des Kindes entspricht und welches vom Kind mit Neugierde, Aufgeschlossenheit, Wissbegierde und Spontaneität erobert werden kann, kommt große Bedeutung zu.
Daher beginnt bei uns die sogenannte „Schulvorbereitung“ bereits mit dem ersten Tag des Eintritts in unseren Kindergarten, unabhängig vom Alter und Entwicklungsstand des einzelnen Kindes.
Sich über das Selbst-tätig-Sein zu Selbstbewusstsein, Selbstwert, und Selbstständigkeit entwickeln zu können ist unsere vordergründige pädagogische Zielsetzung.
Die Familie ist Basis und Voraussetzung für die Entwicklung des Kindes. Der Kindergarten ist eine Einrichtung mit dem Auftrag, familienergänzend zu wirken.

Leitziele unserer Kinderbetreuung

„Respektvoll miteinander“

Förderung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes unter Berücksichtigung der Anlagen und des Entwicklungsstandes. Kindern auf Basis des emotionalen Wohlbefindens durch soziale Erfahrungen mit außerfamiliären Bezugspersonen und Beziehungen zu anderen Kindern ein umfangreiches Lernfeld zu bieten. In der Geborgenheit der Gemeinschaft sein eigens "Ich" positiv wahrzunehmen, mit dem Gefühl, so angenommen zu werden, wie man ist, nehmen wir als Grundrecht jeden Kindes wahr. Anderen Menschen und sich selbst mit Achtung und Toleranz begegnen. Entwickeln der Wertschätzung gegenüber der Natur und der gesamten Schöpfung.

Folgende Lernbereiche sind Ziele unserer pädagogischen Ausrichtung

•             Soziale Entwicklung

Bei uns lernt das Kind, kompetent und verantwortungsvoll mit eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer Menschen umzugehen. Es entwickelt sich, ausgehend von einem Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens in andere, zu einem selbstbewussten, autonomen Menschen. Es ist kontakt- und kooperationsfähig und kann konstruktiv mit Konflikten umgehen. Es lernt, belastende Situationen effektiv zu bewältigen. Wir vermitteln den Kindern Anreize unter Einbeziehung und Mitwirkung der Eltern und dörflicher Organisationen, sich als eigenständiges und wichtiges Mitglied einer erweiterten Gemeinschaft zu verstehen, welche in größere Zusammenhänge gesellschaftlicher, kultureller und wirtschaftlicher Art eingebettet ist.

•             Sprachentwicklung

Bei uns erwirbt das Kind Freude am Sprechen und am Dialog. Es lernt, aktiv zuzuhören, seine Gedanken und Gefühle sprachlich differenziert mitzuteilen. Es sammelt kindliche Erfahrungen in Büchern, Erzählungen und Reimen. Als Voraussetzung für das Lesen lernen fördern wir die Entwicklung der phonologischen Bewusstheit (das Wahrnehmen einzelner Laute, Silben und Reime).

•             Bewegung und Gesundheit

Im Kindergarten entwickelt das Kind Freude daran, sich zu bewegen, und erlangt zusehends mehr Sicherheit in seiner Körperbeherrschung. Die Wahrnehmungsfähigkeit hinsichtlich des Sehens, Hörens und Fühlens sowie sein Gleichgewichtssinn werden mittels körperlicher Aktivitäten gestärkt. Das Kind lernt, selbstbestimmt Verantwortung für sein eigenes Wohlergehen und seine Gesundheit zu übernehmen. Es erwirbt entsprechendes Wissen für ein gesundheitsförderndes Verhalten.

•             Kreative Fähigkeiten im bildnerischen und darstellendem Gestalten

Bei uns lernt das Kind, in der Begegnung mit bildnerischer und darstellender Kunst seine Umwelt mit allen seinen fünf Sinnen bewusst wahrzunehmen. Es entdeckt die Vielfalt an Möglichkeiten, seine Gefühle und Gedanken auszudrücken und darzustellen. Das Kind erfährt unterschiedliche Ausdrucks- und Darstellungsformen als Möglichkeit, seine Eindrücke zu ordnen und die Wahrnehmungen zu strukturieren. Es entwickelt Freude am eigenen Gestalten und daran, in verschiedene Rollen zu schlüpfen.

•             Musikalische und musikalisch-rhythmische Fähigkeiten

Im Kindergarten erfährt das Kind Freude und Entspannung sowie als Anregung zur Kreativität eine Reihe von Tätigkeiten. Beispiele dafür sind Singen, Instrumentalspiel oder Tanz, aber auch Bewegung und Malen. Es setzt sich mit den unterschiedlichsten musikalischen Facetten, wie Tönen, Tempo oder Rhythmus, auseinander. Es erlebt Musik als festen Teil seiner Erlebniswelt und als Möglichkeit, seine Emotionen und Gefühle auszudrücken.

•             Naturbegegnung einschließlich der Erziehung zu umweltbewusstem Verhalten

Bei uns lernt das Kind, Umwelt mit allen Sinnen zu erfahren und sie als unersetzlich und verletzbar wahrzunehmen. Es entwickelt ein ökologisches Verantwortungsgefühl und ist bemüht, auch in Zusammenarbeit mit anderen, die Umwelt zu schützen und sie auch noch für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Elterngespräche:

Das Wohlbefinden des Kindes hat oberste Priorität. Gespräche sind wichtig, da diese Aufschluss über den Entwicklungsstand des Kindes geben um bei Bedarf gezielte Fördermaßnahmen einleiten zu können. Sollte der Gesprächsgrund ein dringender sein, steht die Kindergartenleitung selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Am Anfang jeglichen Lernens steht das seelische Wohlbefinden des Kindes. Dazu gehört neben dem Empfinden des Kindes, dass auch die Eltern wahrhaft und im Vertrauen den Angeboten des Kindergartens positiv gegenüberstehen. Dies erleichtert den Kindern den Schritt in die Selbstständigkeit. Gleichzeitig kann sich das Kind auf die neue Bezugsperson einlassen und liebevolle Geborgenheit und Sicherheit finden, um so Schritt für Schritt seine gesamte Persönlichkeit entfalten zu können. Ist dies gelungen, findet es leichter Zugang und wird frei für die Angebote des Kindergartens. Die Eltern werden ersucht, sich für ihr persönliches Elterngespräch einen Tag vorher anzumelden.

Elternmitarbeit:

Die Eltern der Kinder des Kindergartens Feld am See leisten seit der Gründung des Kindergartens vorbildliche Mithilfe bei Veranstaltungen und Festen. Großzügige Sachspenden ermöglichen das Erzielen von Reingewinn, der den Kindern in Form von Spiel- und Werkmaterialien sowie Einladungen von Zauberern, Kasperltheater, Puppentheater und Festgestaltung zugutekommt. Die Elternmitarbeit fördert im Besonderen das Selbstwertgefühl jedes einzelnen Kindes. Durch das Einbringen der Eltern in die Aktivitäten des Kindergartens demonstrieren sie ihrem Kind Vertrauen und Einheit gegenüber der Gemeinschaft des Kindergartens.

Elterninformationen:
erfolgen nach Bedarf über:

Elternpost im Regenbogen
Wochenplan
Aushang  im Foyer
Persönliches Gespräch 
Elternbesprechung 
Elternabend

Kinderbildungs- und betreuungsordnung:

Diese beinhaltet Grundlagen für das Funktionieren der Abläufe im Kindergarten. Sie ist eine Vereinbarung, die zwischen Kindergarten Erhalter, Landesregierung und Kindergarten.

Kindergarten Feld am See
Angerweg 15
9544 Feld am See

(+43) 04246 4249

kindergarten.feldamsee(at)diakonie-delatour.at
Elfriede Wagner

Kindergartenleitung

workpref(+43) 4246 4249
workpref(+43) 0664 88963165
kindergarten.feldamsee(at)diakonie-delatour.at